Eintracht vom Main - 12/21 Monatsmagazin Dezember 2021

Das Klubmagazin der SGE

 €

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Anzahl

Lieferzeit: ca. 2 - 4 Werktage
Artikel-Nr.: 001.1080578

  • Klubmagazin
  • Jeden Monat Neu
  • Printausgabe auf über 100 Seiten

In der neuen „Eintracht vom Main“, Ausgabe #53 (Dezember 2021), spricht Jesper Lindström über seinen Start in Frankfurt, Sportliches, Privates und Weihnachten. Außerdem: Ben Manga, Seppl Rode, Sven Schmitt und viele(s) mehr.

Als ePaper und Printprodukt ist die letzte Ausgabe des Jahres erhältlich, vereint wie immer auf 100 Seiten die gesamte Eintracht-Familie mit Hintergründen und macht Lust auf ein neues Jahr mit Eintracht Frankfurt.

Titel: Jesper Lindström

Im Sommer wechselte Jesper Lindström aus Dänemark erstmals ins Ausland, zu Eintracht Frankfurt. Nach etwas Anlaufschwierigkeiten, die der junge Mittelfeldspieler im Interview auch zugibt, ist Lindström nun Richtung Winterpause immer besser in Form gekommen. In den vergangenen sechs Bundesligaspielen war er an sechs Toren beteiligt und in der Europa League legte er zwei Treffer auf. EintrachtTV und die „Eintracht vom Main“ haben den 21-Jährigen beim Besuch im Christmas Garden im Deutsche Bank Park mit seiner Freundin begleitet und natürlich auch über Weihnachten gesprochen. Aber auch über seine Kindheit, seine Wohnung in Frankfurt und wie er zu seinem Spitznamen gekommen ist. 

Ben Manga über Scouting

Die Winterpause steht kurz bevor und damit auch das Wintertransferfenster. Besonders spannend wird es für Ben Manga. Seit Beginn der aktuellen Saison ist der 47-jährige als Direktor Profifußball bei der Eintracht, zuvor fungierte er seit 2016 als Chefscout am Main. Gemeinsam mit der „Eintracht vom Main“ blickt der gebürtige Rheinländer auf seine Anfänge in Fußball zurück, schaut auf die Hintergründe zu seinem Einstieg ins Scouting und welcher Markt für ihn besonders attraktiv ist.

Hinrunden-Bilanz der Eintracht Frauen

Nach dem 2:0-Sieg gegen den SC Sand überwintern die Eintracht Frauen auf Tabellenplatz vier der FLYERALARM Frauen-Bundesliga, mit nur drei Punkten Abstand zu den Spitzenreiterinnen des FC Bayern München. In ihrem zweiten Jahr als Eintracht Frankfurt zeigt die Mannschaft von Trainer Niko Arnautis, was alles in ihr steckt. Die Redaktion lässt die Hinrunde Revue passieren und deckt das Geheimnis der starken Defensive und Offensive auf.

Im Fokus: Schiedsrichter
Ohne sie geht im Sport gar nichts: die Schiedsrichter. Die „Eintracht vom Main“ hat sich mit Referees und Kampfrichtern aus verschiedenen Sportarten zusammengesetzt und sich auf die Suche nach ihrer Motivation, Unterschieden in ihrer Arbeit und besonderen oder kuriosen Erlebnissen begeben.

Eintracht-Familie

Die Geburtstagskinder Peter Reichel, Martin Andermatt, Ioannis Amanatidis und viele mehr, die Geehrten Claudia Demuth und Tina Wunderlich, der Rugby-Spieler Ciaran MacGowan und das Tagebuch der neuen Turnhalle am Riederwald: Die Eintracht-Familie ist wie immer eine Reise durch Selbige. Der nun 70-jährige Peter Reichel berichtet noch einmal, wie er morgens eine Prüfung an der Uni zu bestehen hatte und abends das Siegtor im Europapokal gegen Atletico Madrid schoss. Einmalig!

Nachwuchs: Sven Schmitt ist zurück

Die EvM gibt einen Überblick über die Ausgangssituationen der NLZ-Teams zur Winterpause und schaut auf die Arbeit von Sven Schmitt. Der frühere Bundesligatorhüter der Eintracht ist zurück am Riederwald und coacht nun die Nachwuchskeeper am Riederwald.

  • Außerdem im Heft:
  • Makoto Hasebe mit drei Jubiläen
  • Sebastian Rode am Oche gegen den deutschen Darts-WM-Teilnehmer
  • Die Eintracht in Buchenwald
  • Anmeldungen für „Fußballfans im Training“ und Gebärdensprachkurs geöffnet
  • Ciaran MacGowan verrät seine Pläne mit der Rugby-Mannschaft der Eintracht
  • Jan Aage Fjörtoft über seinen Vater als Schiedsrichter und die Entwicklung der Eintracht

0 Artikel im Warenkorb